Adventszauber

This article has been written before more than 1months, information might old.

Adventszauber

 

Kalter Wind streift durch die Straßen,
Gehe durch winterliche Gassen.
Goldene Strahlen treffen mein Gesicht,
Adventslichter bescheinen mich.

Schneekristalle leuchten im Laternenschein,
Kirchturmuhren läuten die Abendstunden ein.
Musikfetzen klingen durch die Luft,
In meine Nase steigt Mandelduft.

Schnelle Schritte führen mich zu den Aromen,
Bin auf dem Weihnachtsmarkt angekommen.
Eine große Tanne steht im Rund,
Ringsum ist alles hell und bunt.

Geschmückte Buden laden zum Kaufen ein,
Menschen lachen, trinken Glühwein
Er duftet, ist stark und heiß.
Karussells drehen sich schnell im Kreis.

Kinder reiten jauchzend auf Pferdchen in die Nacht,
Es ist eine leuchtend schöne Pracht.
Diese Atmosphäre verzaubert mich,
Ist ein Zeichen, es wird weihnachtlich.

Von dem Treiben gefangen,
Bin ich spät abends gegangen..
In stillen Gassen strahlt Kerzenlicht,
Jedoch die Ruhe ist trügerisch.

Eines ist doch klar,
Weihnachten wird, wie jedes Jahr,
Ein Marathon mit Essen und Geschenken sein
Und das besinnliche Fest?
Das stellt sich selten ein.

Christine Berning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*